OrCAD FPGA System Planner

Wenn FPGAs auf Leiterplatten eingesetzt werden, beginnt der FPGA Designer meist viel früher mit der Programmierung der Algorithmen als der PCB-Layouter, der das Routing auf dem Schaltungsträger vornehmen soll. Da der FPGA Designer zu Beginn seiner Arbeit keine Kenntnis über die spätere physikalische Platzierung hat, verwendet er die Pins zufällig und nur nach elektrischen Eigenschaften.Wenn später nach dem Platzieren die Verbindungen viele Kreuzungen aufweisen, bedeutet dies für den Layouter nicht nur mehr Aufwand, sondern evtl. auch zusätzliche Lagen im PCB. Der Wunsch nach einem Pin-Tausch kommt für den FPGA Designer so spät, dass es im Programmcode viele Änderungen bedeuten kann.

OrCAD Capture

Der OrCAD FPGA System Planner ist ein Tool, das zu Beginn des Entwicklungsprozesses eingesetzt wird. Durch ein grobes Platzieren auf der Zeichenfläche mit den FPGAs, die deren Abmessungen repräsentieren, können schnell die wichtigen Komponenten eingesetzt werden. Anschließend lassen sich einfach die Busse wie z.B. DDR3, PCI Express,... zuweisen. Der FPGA System Planner verfügt über sehr detaillierte Informationen über den internen Aufbau der FPGAs. Somit lassen sich diese Busse nur den richtigen Pins in den entsprechenden Bänken zuweisen. Jetzt kann eine Pin-Synthese gestartet werden und alle Verbindungen werden so optimiert, dass ein Pin-Assignment mit möglichst kreuzungsfreien Verbindungen gewählt wird.


Der FPGA Designer kann per UCF, QSF,... oder .CSV das Pin-Assignment übernehmen. Das Tool generiert automatisch das Schaltplan-Symbol und den Footprint mit den entsprechenden Pin-Namen.

Wenn es während des Layouts dennoch zu Anfragen nach einem Pin-Tausch kommt, kann dies über den OrCAD FPGA System Planner verwaltet werden.

Gewürdigt wurden zahlreicher Pioniere der Elektronik sowie ihrer Unternehmen, darunter auch Cadence und FlowCAD in der Kategorie EDA.... Mehr...
EMV Schwachstellen mit neuartigen Simulationsmethoden einfach und schnell erkennen... Mehr...
Mit dem neuen Release 17.4 erhalten OrCAD und Allegro eine überarbeitete Benutzeroberfläche. Die Dialogfenster wurden überarbeitet und zum Teil mit Erklärungen ergänzt, damit das Arbeiten selbst bei komplexen Einstellungen noch intuitiver wird. Neu ist auch ein Dark Theme für Capture und den PCB Editor. Die Indesign Analyse ermöglicht es dem Layouter, standardisierte SI und PI Simulation im PCB Editor selber durchzuführen und so interaktiv, ohne fremde Hilfe, das Layout zu verbessern. Etwa 80 % der kritischen Stellen seines Layouts kann der PCB Designer damit selbstständig optimieren. ... Mehr...
© 2019 FlowCAD