Allegro PCB SI XL

Allegro PCB SI XL ist die Erweiterung des Allegro PCB SI L auf Simulationen mit mehreren beteiligten Netzen. Der integrierte Field-Solver berechnet exakt die elektromagnetischen Einflüsse von benachbarten Signalen, basierend auf dem physikalischen Lagenaufbau und der Umsetzung im Allegro PCB Editor. Somit lassen sich bequem Schaltungen mit differentiellen Signalen simulieren. Bei gekoppelten Leitungen lässt sich das Übersprechen vorhersagen und durch geeignete Regeln in den gewünschten Toleranzen halten.

Zur Ermittlung der idealen Werte können mehrere Simulationen mit automatisch variierenden Werten über vorgegebene Bereiche, sogenanntes Sweepen, durchgeführt werden. Die Ergebnisse sollten so in Regeln gefasst werden, dass genügend Toleranzen für die physikalische Umsetzung bestehen bleiben.
Weitere Eigenschaften von Allegro PCB SI XL sind der integrierte Auto-Router Allegro PCB Router XL, mit dem in Allegro PCB SI XL dann ein Floorplanning mit verschiedenen "What-if"-Analysen vorgenommen werden kann. Es lässt sich schnell erkennen, ob es überhaupt möglich ist, eine Topologie unter Berücksichtigung aller Constraints zu routen. Sind die Regeln zu eng spezifiziert, kann der Entwickler zum frühest möglichen Zeitpunkt die Regeln, die Topologie oder die gesamte Schaltung überdenken und somit kostenträchtige Fehlentwicklungen vermeiden.

Wenn zwei Firmen zusammen ein komplexes System entwickeln, möchte keine Seite der anderen das ganze Entwicklungs-Knowhow für die Simulation zur Verfügung stellen. Mit Allegro PCB SI XL lassen sich sogenannte Black Box-Simulationsmodelle erzeugen, die der anderen Firma ein Modell zur Simulation an die Hand geben, ohne dabei Aussagen über die detailierte interne Beschaltung zu geben.

Constraint Manager

Mit dem Constraint Manager ist Allegro PCB SI XL an die Regelverwaltung der anderen Cadence PCB Produkte angeschlossen, und es lassen sich die Regelverstösse optisch übersichtlich darstellen und gezielt lösen.
Mit EMControl findet die Entwicklung von EMV Regeln statt und die Regeln lassen sich auch überprüfen.

Mit der Durchschlagfestigkeit erreicht die elektrische Feldstärke das zugelassene Maximum und es kann zu einer Entladung durch den Isolator kommen. Bei Leiterplatten kann jetzt mit NEXTRA von Mecadtron geprüft werden, wo zwischen zwei Kupferelementen auf unterschiedlichen Lagen der FR4-Isolation zu dünn ist. Der Layouter kann zum Beheben des Fehlers die Signale auf anderen Lagen routen und den Bereich zwischen den Hochspannungselementen freilassen, so dass mehrere FR4-Segmente den Abstand erhöhen um bei der angelegten Spannung einen Durchschlag zu verhindern.... Mehr...
Um komplette Systeme unter multiphysikalischen Aspekten hinreichend genau zu simulieren müssen 3D Solver eingesetzt werden. Bei erforderlicher Genauigkeit und steigender Designgröße steigt der Rechenaufwand stark an. Cadence hat jetzt einen 3D Solver entwickelt, mit dem große Datenmengen von elektrischen Systemen sehr genau in einem parallelisierten Verfahren berechnet werden, ohne dass spezielle Hardware erforderlich ist. Cadence Clarity 3D Solver ermöglicht Simulationsergebnisse, die auch bei Datenübertragungsgeschwindigkeiten von über 112 Gbit/s mit Labormessungen übereinstimmen.... Mehr...
OMICRON ist bekannt für zuverlässige Produkte, die einen reibungslosen, sicheren und effizienten Betrieb von Energiesystemen ermöglichen. Lesen Sie, welche Tools OMICRON für die komplexe Leiterplatte in ihrem hybridem Messsystem DANEO 400 eingesetzt hat. Mit mehr als 1300 Bauteilen auf einer 12-lagigen Leiterplatte ist das Layout dicht gedrängt und der Formfaktor erhöht die Komplexität der Entwurfsaufgabe. Mithilfe von Online DRC konnten alle Einschränkungen berücksichtigt und ein Layout erstellt werden, das allen Entwurfsregeln für Leistung und hohe Geschwindigkeit entspricht. ... Mehr...
© 2019 FlowCAD