Model Based Safety and System Engineering Day

Für alle, die unserer Einladung zum Tagesevent in Bern nicht folgen konnten, fassen wir die Highlights und Neuigkeiten der Konferenz zusammen.

Model based Safety and Systems Engineering Day

Die Präsentation begann mit einem Vortrag von Dr. Olaf Kath, dem CEO von ANSYS medini Technologies AG. Er gab einen Überblick über die ANSYS Plattform und den modellbasierten Ansatz für die Entwicklung und Verifizierung von Systemen. Weiterhin informierte er die Teilnehmer darüber, wie dem Risiko von Cyber Security Threats begegnet wird.

Die Umsetzung bzw. Implementierung der Normen für funktionale Sicherheit verlangen, dass mehrere Analysemethoden einheitlich und gründlich durchgeführt werden.

ANSYS medini analyze bietet dazu eine umfassende Palette an Funktionen:

  • Systemarchitektur und Modellierung des funktionalen Verhaltens auf Basis von SysML
  • Modernste Sicherheits- und Zuverlässigkeitsanalysemethoden
  • Zuverlässigkeitsanalysen
  • Integration mit Projekt- und Versionsmanagement
  • Unterstützung für Wiederverwendung und Automatisierung

In seinem Vortrag ging Dr. Kath darüber hinaus der Frage nach, warum man auf Cyber Security mehr Aufmerksamkeit richten sollte. Cyberphysikalische Systeme sind ein ständiges Ziel für bösartige Angriffe. Komplexerer und grösserer Code erhöht die Anzahl der Schwachstellen, eine Vernetzung erhöht die Angriffsfläche. Die Cyber Security Analyse hilft bei der Identifizierung, was die schützenswerten Elemente im System sind und was ihre wichtigen Sicherheitsattribute sind. Die systematische Identifizierung von Systemschwachstellen und die Folgen eines potenziell erfolgreichen Angriffs zu verstehen helfen bei der Planung und Durchführung geeigneter Sicherheitsmassnahmen auf der Grundlage der identifizierten Risikos.

Nach der Mittagspause erläuterte Dr. Jair Gonzalez den modellbasierten Ansatz für sicherheitskritische HMI (Human Machine Interface), das Design der grafischen Oberfläche und die Modell und Schnittstellenverbindung. ANSYS SCADE, eine zertifizierte Tool-Suite aus einer Hand für Embedded HMI-Anwendungen, bietet dem Entwickler beste Unterstützung:

  • Codegenerierung für alle Embedded System Plattformen, einschließlich OpenGL ES1/2 und OpenGL SC1/2
  • Codegenerierung für Android und iOS
  • ARINC 661-5 und 661-6 Konformität
  • FACE-Konformität
  • DO-178C Zertifizierung
  • Symbologie-Software
  • Unübertroffene Bibliothek von modellbasierten Widgets
  • Unterstützung von Interaktivität und Multi-Touch-Funktionalität
  • Offene Integration / Schichtenarchitektur (einfach zu integrierende Videos, Karten, ...)

Zum Abschluss präsentierte Olaf Hädrich die Vorzüge von ANSYS Twin Builder. Die technische Simulation wird traditionell für das Design neuer Produkte und das virtuelle Testen verwendet, wodurch die Notwendigkeit entfällt, mehrere Prototypen vor der Produkteinführung zu bauen.

Mit dem Aufkommen des Industrial Internet of Things (IIoT) expandiert die Simulation nun in den Betrieb. Das IIoT ermöglicht es Ingenieuren, mit Sensoren und Stellgliedern an einer Anlage zu kommunizieren, um Daten zu erfassen und Betriebsparameter zu überwachen. Das Ergebnis ist ein digitaler Zwilling des physischen Produkts oder Prozesses, der zur Überwachung der präskriptiven Echtzeit-Analyse und zum Testen der präventiven Instandhaltung zur Optimierung der Anlagenleistung verwendet werden kann. Der digitale Zwilling liefert auch Daten, die zur Verbesserung des physischen Produktdesigns während des gesamten Produktlebenszyklus verwendet werden können. Durch den Einsatz der physikalisch basierten Simulation von ANSYS in Verbindung mit Analytik können Unternehmen zuverlässige Vorhersagen über die zukünftige Produktleistung treffen, Kosten und Risiken ungeplanter Ausfallzeiten reduzieren und zukünftige Produktentwicklungsprozesse verbessern.

Gerne stellen Ihnen die Folien der Konferenz als PDF zur Verfügung per Download-Link zur Verfügung. Bitte schreiben Sie uns eine E-Mail an .

 

Ausführliche Produktinformationen:

Mit Simulationssoftware können Produktentwickler ausführliche Erkenntnisse anhand virtueller Prototypen gewinnen. Dazu ist jedoch viel Wissen im Umgang mit den meist umfangreichen Tools notwendig. Im Webinar am 12. September 2019 um 15:00 Uhr zeigen die Referenten, wie man mit ANSYS Discovery Live schnell und einfach interaktive Berechnungen und Visualisierungen physikalischer Zusammenhänge erstellen kann. Expertenkenntnisse für das in Simulationen übliche Setup von Pre- und Post Processing, Vernetzungsalgorithmen usw. sind dafür nicht notwendig.... Mehr...
Das ROSAS Center Fribourg und FlowCAD als Sponsor laden national und international führende Experten zu den ROSAS Safety Days ein. Angesprochen sind Personen aus den Bereichen Luftfahrt, Raumfahrt, Automobil, Cybersicherheit, Eisenbahn, Drohne und Allgemeine Sicherheit, die ihre Erfahrungen und ihr Wissen über Sicherheit austauschen möchten.... Mehr...
Mit dem automatisierten Entwurfsanalysetool ANSYS Sherlock lassen sich früh im Produktentwicklungsprozess Erkenntnisse über die zu erwartende Zuverlässigkeit gewinnen. Ob Temperaturschwankungen, Feuchtigkeit, Korrosion, Lastwechsel, Verformungen, Vibrationen, Schock, sei es während der Herstellung, beim Transport oder im jahrelangen Betrieb – all diese physikalischen Effekte können gemeinsam in einem Tool analysiert werden. Entwickler, Testingenieure und Qualitätssicherungsbeauftragte können damit frühzeitig vorhersagbare Serienprobleme erkennen, den Lifecycle berechnen und noch rechtzeitig Designänderungen angehen, was enorme Kosten spart.... Mehr...
© 2019 FlowCAD