NEXTRA Kriechstreckenanalyse

Das NEXTRA Modul zur Kriechstreckenanalyse ermöglicht die Analyse von Leiterplattenlayouts zur Einhaltung von Mindestabständen zwischen Schaltkreisen, die zur Zertifizierung technischer oder gesetzlicher Vorgaben nötig sind. Das NEXTRA Kriechstreckenalysemodul kommt bei der Validierung eines Layouts zur Überprüfung technischer oder gesetzlicher Vorgaben zur Anwendung. Speziell bei Hochstrom- und Hochspannungsleiterplatten spielt die Einhaltung von Mindestabständen zwischen Stromkreisen eine herausragende Rolle. 2D-PCB-Layout-Systeme berücksichtigen keine Abstände von Schaltungselementen, die über Leiterplattenlagen hinweg entstehen. Diese Einschränkungen werden durch das Kriechstreckenanalysemodul gelöst. 

NEXTRA Kriechstreckenanalyse

NEXTRA bestimmt die Abstände zwischen allen Leitungselementen. Durch Zuordnung der Leitungselemente zu Netzen und Stromkreisen lassen sich Unterschreitungen, die ein technisches Risiko darstellen können, identifizieren. Die Vorgabe von Minimalabständen ermöglicht es problematische Details einzugrenzen und diese genauer zu überprüfen. Die Übernahme von Netzklassen aus 2D Leiterplattenlayoutsystemen automatisiert die Definition von Stromkreisen und die Festlegung deren Mindestabständen in NEXTRA. 

© 2017 FlowCAD