OrCAD und Allegro erfüllen die ISO26262 TCL Compliance

Cadence erhielt als erster EDA-Supplier die umfassende „Fit for Purpose - TCL1“-Zertifizierung vom TÜV SÜD gemäß Automotive-Standard ISO 26262. Dies veranschaulicht die zunehmende Bedeutung von EDA-Software für den Markt von sicherheitskritischen Automotive-Anwendungen. 

Cadence Design Systems hat vom TÜV SÜD die erste umfassende „Fit for Purpose - TCL1 (Tool Confidence Level)“-Zertifizierung für PCB Design Tools erhalten. Hersteller von Automotive-Halbleitern, OEMs und Bauteile-Zulieferer können somit die strengen ISO 26262 Automotive-Sicherheitsanforderungen einfacher erfüllen. Um die Zertifizierung zu erreichen, hat Cadence seine Tool- und Flow-Dokumentation dem TÜV SÜD für die Evaluierung zur Verfügung gestellt. Der TÜV SÜD hat bestätigt, dass die Cadence Flows für den Einsatz in ASIL A bis ASIL D Automotive-Design-Projekten einsatzbereit sind. Die Dokumentationskits für die funktionale Sicherheit decken folgende Flows ab: Analog und Mixed-Signal, digitales Frontend und Verifikation, digitale Implementierung und Sign-off, sowie den PCB-Flow. Diese umfassen rund 40 Tools und stellen die derzeit breiteste EDA-zertifizierte Tool- und Flow-Dokumentation für die Automobilindustrie zur Verfügung.

Kunden von Cadence können einfach über die Cadence Automotive Functional Safety Kits auf das Tool und die Flow-Dokumentation sowie die technischen Berichte des TÜV SÜD unter www.cadence.com/go/iso26262cert zugreifen.

Aufgrund der zunehmenden Bedeutung von EDA-Lösungen für die Fahrzeugsicherheit haben sowohl der TÜV SÜD als auch Cadence festgestellt, dass ein neuer Zertifizierungsgrad nötig ist, um den Entwicklungsprozess von Automotive-Chips und das Erreichen der ISO 26262 Konformität weiter zu vereinfachen. Die Zertifizierung der Cadence Flows ist über die TÜV SÜD-Zertifizierungsdatenbank verifizierbar.

OrCAD und Allegro erfüllen die ISO 26262 TCL Compliance
Cadence hat als erster EDA-Supplier die umfassende „Fit for Purpose - TCL1“-Zertifizierung vom TÜV SÜD erhalten

 

Die Zertifikate des neuen Zertifizierungsmodells wurden für jedes Tool-Flow-Dokumentationskit ausgegeben und haben eine Gültigkeit von fünf Jahren. Der TÜV SÜD plant, Updates der Tool-Flows und deren Einfluss auf die ISO 26262-Konformität mindestens einmal jährlich zu prüfen.

Die Tool-Flow-Dokumentationen, welche die TÜV SÜD „Fit for Purpose - TCL1“-Zertifizierung erreicht haben und in den Cadence Automotive Functional Safety Kits enthalten sind, umfassen:

  • PCB-Design- und Verifikations-Flow:  Diese neue Zertifizierung für das PCB-Design umfasst alles vom Design-Authoring über die Simulation bis zur physikalischen Realisierung und Verifikation mit den Cadence OrCAD, PSpice und Allegro Produkt-Suites. Die in diesen Suites enthaltenen und sehr leistungsfähigen Design-Eingabe-, Simulations- und Layout-Editor-Tools stellen eine integrierte Umgebung für Entwicklungsingenieure zur Verfügung, um die Sicherheitsspezifikationen gegen einzelne Schaltungsspezifikationen zur Gewährleistung der Design-Sicherheit zu validieren.
  • Analog / Mixed-Signal-Design-, Implementierungs- und Verifikations-Flow: Dieser Flow bringt Designs auf Transistor-Ebene von der Entwicklung und Simulation durch die physikalische Implementierung und Verifikation, wobei die Cadence Virtuoso ADE Produkt-Suite und die Spectre Circuit Simulation Plattform zum Einsatz kommt. Der Cadence Virtuoso ADE Verifier stellt den Entwicklungsingenieuren integrierte Möglichkeiten zur Verfügung, um die Sicherheitsspezifikationen gegen die einzelnen Schaltungsspezifikationen für die Design-Sicherheit zu validieren.
  • Digitaler Implementierungs- und Sign-off-Flow:  Dieser Flow deckt die RTL-to-GDSII-Implementierung und das Sign-off ab. Die Cadence Virtuoso Liberate Characterization Solution ist neu in diesem Flow und wird mit den 13 anderen bereits existierenden Tools einschließlich des Cadence Innovus Implementation System, Genus Synthesis Solution, Modus Test Solution, Tempus Timing Sign-off Solution, Quantus QRC Extraction Solution und der Voltus IC Power Integrity Solution für die Implementierung und das Sign-off von Automotive-Designs integriert.

Das Dokumentationskit des digitalen Frontend-Design- und Verifikations-Flows wurde evaluiert und dessen ISO 26262-Konformität bestätigt. Das Dokumentationskit reicht von der Spezifikation über RTL Design bis zur Verifikation. Die Frontend Digital-Tools umfassen die Cadence Genus Synthesis Solution und den Conformal Equivalence Checker. Die Funktionen für die Funktions- und Sicherheitsverifikation werden durch die Cadence Verification Suite zur Verfügung gestellt, welche die Cadence JasperGold Formal Verification Plattform, den Xcelium Parallel Logic Simulator (wird in Q4/2017 zur Flow-Dokumentation hinzugefügt), die Palladium Z1 Enterprise Emulation Plattform, die Protium FPGA-basierte Prototyping-Plattform, die vManager Metric-Driven Signoff Plattform und die Indago Debug Plattform (wird ebenfalls in Q4/2017 zur Flow-Dokumentation hinzugefügt) umfasst.

Die Präsentationen der Simulation & Test Conference ANSYS und FlowCAD stehen zum Download bereit.... Mehr...
Die Sigrity 3D Workbench ermöglicht es Anwendern, mechanische Strukturen wie Kabel und Stecker zu importieren und mit der Leiterplatte zu verschmelzen. So lassen sich kritische 3D-Strukturen, die sich vom Board zum Stecker kreuzen, als eine Struktur modellieren und optimieren. Alle Kunden unter Wartung konnen den Update kostenlos herunterladen.... Mehr...
Treffen Sie FlowCAD auf der FED-Konferenz 2018 – dem alljährlichen Treffpunkt der Leiterplattendesigner, EDA-Anbieter, Leiterplattenhersteller, EMS-Firmen sowie verschiedenster Dienstleister aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. ... Mehr...
© 2018 FlowCAD